Johannes Golla auf dem Weg zur WM

Einziger SG-Akteur im DHB-Team

Johannes Golla im Nationaltrikot. Foto: Kirschner

Flensburg (mm) - Die Meinungen gehen auseinander, aber stattfinden soll sie: Vom 13. bis zum 31. Januar buhlen in Ägypten 32 Nationen um die Krone der Weltmeisterschaft. Qualifiziert ist natürlich auch die deutsche Nationalmannschaft. Der einzige Akteur der SG Flensburg-Handewitt im DHB-Team ist Johannes Golla. Der Kreisläufer wird deutlich mehr Verantwortung übernehmen, als noch vor wenigen Wochen gedacht.

In der deutschen Handballer-Zunft wird und wurde intensiv über den Sinn eines globalen Turniers in Zeiten einer Pandemie diskutiert. In anderen Ländern ist es offenbar anders. „Diese Auseinandersetzung gibt es international nicht”, berichtet HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. „Andere Nationalverbände und andere Ligen stellen diese kritischen Fragen nicht.” Ohne Folgen blieben diese Debatten allerdings nicht. Finn Lemke, Steffen Weinhold, Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek sagten ihre Teilnahme aus familiären Gründen ab. Da sich in diesem Quartett gleich zwei Kreisläufer und sogar drei Abwehrstützen befinden, entwickelte sich die Nomminierung von Johannes Golla zu einem Automatismus. „Bei mir ging es nur darum, ob es körperlich möglich ist; denn es ist ein Traum, für Deutschland eine Weltmeisterschaft zu spielen“, sagt der SG-Kreisläufer. „Uns wurde das Hygiene-Konzept der IHF vorgestellt, grundsätzlich habe ich Vertrauen.” Bei seinem WM-Debüt wird er kaum mehr als die Hallen Ägyptens und die Hotelbereiche sehen. Nach umfangreichen Tests werden alle Spieler, Trainer, Offizielle und Journalisten in eine große Blase entlassen, in die das Coronavirus nicht eindringen soll.

Drei SG Akteure im 35er Aufgebot
Johannes Golla wird im DHB-Team eine wichtige Rolle übernehmen – das ist klar. Maik Machulla hat durchaus Sorgen, sprach mit seinem Spieler und dem Bundestrainer, um einer zu großen Belastung vorzubeugen. „Johannes hat natürlich auch Olympia im Blick, aber er ist noch nicht wieder bei 100 Prozent Leistung”, hebt der SG Coach den mahnenden Zeigefinger. In einem vorläufigen 35er Kader tauchten die Namen von zwei weiteren SG Akteuren auf. Durch seinen Kreuzbandriss zerschlugen sich die Hoffnungen für Franz Semper leider schnell. Als einer von vier Rechtsaußen wurde Marius Steinhauser, der noch nie ein Länderspiel bestritt, aufgelistet. „Ich mache mir keine Gedanken über die WM”, sagte der SG-Außen. „Es werden ja nur ein oder zwei Spieler auf Rechtsaußen nominiert.” Zum Zuge kommen das Melsunger Vereinsgespann Tobias Reichmann und Timo Kastening.

Der Zeitplan
Am heutigen Dienstag wird die deutsche Mannschaft gemeinsam mit dem Team aus Österreich von Düsseldorf nach Ägypten fliegen. Der Kader umfasst 20 Spieler, aus denen Alfred Gislason zu jeder Partie eine neue, maximal 16-köpfige Formation festlegen kann. In der WM-Vorrunde trifft die DHB-Auswahl auf Uruguay (Freitag, 18 Uhr), Kap Verde (Sonntag) und Ungarn (Dienstag). ARD und ZDF übertragen „live“.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

Keine Veranstaltungen

Besuche uns auf Facebook!

MoinQuadrat bei Instagram