Landesregierung bekennt sich zur Nautikausbildung

Große Erleichterung bei der Hochschule Flensburg

Der Schiffsbrückensimulator in Flensburg. Foto: Hochschule Flensburg

Flensburg (mm) - Mit großer Erleichterung hat die Hochschule Flensburg die Zusicherung des Wissenschaftsministeriums aufgenommen, den maritimen Hochschulstandort Flensburg trotz der schwierigen Finanzsituation der Hochschule zu sichern. Entsprechend äußerte sich Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei in der gestrigen Sitzung des Bildungsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Daher werde man im Zusammenhang mit der aktuellen Reakkreditierung des maritimen Studiengangs Seeverkehr, Nautik und Logistik die Hochschule finanziell unterstützen, damit Monita aus dem Akkreditierungsverfahren umgehend behoben werden können. „Die Ausbildung angehender Nautikerinnen und Nautiker in Flensburg soll so gesichert werden“, so Dr. Oliver Grundei.

 „Ich freue mich, dass der Bildungsausschuss die fraktionsübergreifende Unterstützung zum Abbau des strukturellen Defizits unserer Hochschule signalisiert hat.“  Die Zeit drängt, wie wir im Fall der maritimen Studiengänge deutlich gespürt haben. Ich danke Staatssekretär Dr. Oliver Grundei für seine Zusage zur Absicherung unseres Studienganges Seeverkehr, Nautik und Logistik“, so Hochschulpräsident Dr. Christoph Jansen. Einschreibungen für das kommende Wintersemester seien daher ab sofort möglich, so Jansen abschließend.

Keine Veranstaltungen

Besuche uns auf Facebook!

MoinQuadrat bei Instagram