SG will den FC Barcelona fordern

Über 5.000 Tickets verkauft

SG-Keeper Kevin Møller freut sich auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Club. Foto: Kirschner

Flensburg (mm) - Die Spannung steigt. Am heutigen Mittwoch um 18.45 Uhr trifft die SG Flensburg-Handewitt auf den FC Barcelona und wird danach sicherlich ein wenig besser taxieren können, wie groß die Chancen sind, zum zweiten Mal nach 2014 das EHF Final4 in Köln zu erreichen.

Die Nachfrage nach dem Königsklassen-Knüller nimmt kontinuierlich zu. Inzwischen ist die Schallmauer von 5.000 Tickets geknackt, die Abendkasse an der Flens-Arena wird dennoch um 17.15 Uhr öffnen. Es wird sich also in der „Hölle Nord“ eine ganz andere Stimmung entzünden als im September, als die SG zu Hause vor rund 2.000 Zuschauern mit 21:25 den Kürzeren gegen Barca zog. Die nicht allzu gute Chancen-Verwertung in dieser Partie wie auch im Rückspiel im März hat Maik Machulla nicht weiter thematisiert. „Die Jungs sollen in ihrem Rhythmus bleiben und sich nicht so viel Gedanken machen“, erklärt der SG Coach. Ohne Frage steht mit Gonzalo Pérez de Vargas ein Spitzenkönner seines Fachs im Barca-Gehäuse. Aber auch die SG-Schlussleute sind gewiss nicht zu verachten. Kevin Møller, von 2018 bis 2021 bei Barca, hielt zuletzt stark, Benjamin Buric dürfte auch wieder einsatzbereit sein. Torwarttrainer Michael Bruun arbeitet in der Vorbereitung auf die kommende Aufgabe ganz akribisch mit den beiden Torhütern.

Auch Barca mit empfindlichem Ausfall
Maik Machulla ist optimistisch, wäre aber „noch optimistischer“, wenn sein Kader eine größere Breite hätte. Im Rückraum bilden Mads Mensah, Jim Gottfridsson und Teitur Einarsson weiterhin die eine fast alternativlose Startreihe. Gøran Søgard wird als „Joker“ immer wieder eingreifen. Hampus Wanne hat noch nicht wieder trainiert, sodass wohl Emil Jakobsen, der neunfache Torschütze von Hannover, wieder die erste Wahl auf dem linken Flügel sein wird. Aber auch Barca hat einen empfindlichen Ausfall zu beklagen: Kreisläufer Ludovic Fabregas wird wegen einer Blinddarm-OP fehlen, was auf Angriff und Innenblock Auswirkungen haben wird und andere taktische Maßnahmen ermöglicht. „Wir werden Barcelona fordern“, kündigt Maik Machulla an. „Wir wollen weiter um einen Titel mitspielen und die Saison um eine Woche verlängern.“ Vor dem Rückspiel am Donnerstag am Mittelmeer hat die SG ein freies Wochenende. Die ursprünglich geplante Auswärtspartie beim TVB Stuttgart wurde auf den 26. Mai verlegt.

Kinotipp der Woche

Keine Veranstaltungen

Besuche uns auf Facebook!

MoinQuadrat bei Instagram